#backtooffice Teil 3 - Corona-sicheres Büro

Datum:
22
.
10
.
21
Kategorie:
Büro & Arbeitsplatz

Oliver Petri von FischerOffice gibt wertvolle Tipps, wie die Rückkehr ins Büro während der Pandemie gelingt.

Seitdem keine Pflicht mehr für Arbeitgeber:innen besteht, ihren Beschäftigten das Arbeiten im Home-Office zu ermöglichen, normalisiert sich für viele Menschen das Arbeitsleben wieder. Für viele bedeutet dies die Rückkehr ins Büro – jedoch unter gewissen Einschränkungen. Hinsichtlich neuer Hygienekonzepte und der Umstrukturierung der Büroräume, Arbeitsplätze, - weisen und -zeiten kommen zahlreiche Fragen auf. So gestalten Sie die Rückkehr ins Office sicher für Ihre Mitarbeiter:innen.

Die richtige Kommunikation zwischen Arbeitgeber:in und Arbeitnehmer:in

Aus der Pandemie haben wir das flexible Arbeiten neu entdeckt und definiert – Nun geht es darum, dies in den Büro-Alltag zu integrieren. Die Umsetzung ist hierbei für jedes Unternehmen individuell. Der direkte Austausch zwischen Arbeitgeber:in und Arbeitnehmer:in ist wichtig, um Wünsche bezüglich Arbeitsform und Arbeitszeit berücksichtigen zu können. Nur so kann der Alltag produktiv und angenehm für alle gestaltet werden. 


Home-Office Arbeitsplatz nach wie vor sinnvoll

Den richtigen Arbeitsplatz im Home-Office zu finden, war für viele keine leichte Aufgabe. Daher sollte dieser auch jetzt nicht leichtfertig aufgegeben werden, insbesondere wenn Sie auch für die Zeit nach der Pandemie eine Home-Office-Regelung für Ihr Unternehmen getroffen haben. Um daher bei Bedarf nahtlos ins Home-Office wechseln zu können, sollten die grundlegenden Strukturen beibehalten werden. 


Die richtige Balance zwischen physischer und virtueller Präsenz

Die Pandemie hat der Arbeitswelt eine wichtige Sache gelehrt: Man muss nicht immer vor Ort sein, um erfolgreich zu sein und tolle Ergebnisse zu erzielen. Das Verwenden von Tools für Videokonferenzen im Gegensatz zu langen Anreisen wirkt sich nicht nur positiv auf das Klima aus. Auch die Produktivität kann steigen, wenn keine wertvolle Zeit mehr für das tägliche Pendeln aufgewendet werden muss. Welcher Arbeitsort schlussendlich bei bestimmten Tätigkeiten mehr Sinn macht, muss individuell abgewogen werden.


Hygiene im Arbeitsalltag 

Bei der Rückkehr ins Büro gilt es, ein kommunikatives Miteinander mit einer sicheren Arbeitsatmosphäre zu vereinbaren. Hierfür sind meist verschiedene Maßnahmen notwendig. Alle Räume müssen regelmäßig gelüftet werden. Eine technische Steuerung der Raumluft muss daher für alle frei zugänglich sein. Sanitärräume müssen zur richtigen Hygiene über ausreichend Seife und Desinfektionsmittel verfügen. Desinfektionsspender sollten auch in den Büroeingängen und bestenfalls auch an den einzelnen Arbeitsplätzen zu finden sein. Um Personenansammlungen auf Bewegungsflächen wie zum Beispiel Fluren zu vermeiden, sollten, wenn möglich, optionale Verkehrswege ausgewiesen werden. Dies ist besonders bei Großraumbüros essentiell.


Die Neugestaltung der Arbeitsplätze 

Arbeitsbereiche müssen oftmals neu gestaltet werden, um ausreichend Platz für die notwendigen Abstände zu schaffen. Dabei muss das Konzept der Bestuhlung hinterfragt werden. Die Anzahl der Arbeitsplätze auf gleichbleibender Fläche wird sich zwangsläufig verkleinern. Eine Machbarkeitsstudie hilft dabei, den potenziellen Belegungsgrad festzustellen. Wo kein Abstand möglich ist, helfen spezielle Hygieneschutzwände das Infektionsrisiko zu minimieren. Je nach Wunsch kann zwischen einer reinen Verglasung und einem Sichtschutz gewählt werden. Generell sollte bei gemeinsamen Projekten die Personenzahl so gering wie möglich gehalten werden.


Die Umsetzung durch Mitarbeiter:innen

Die Rückkehr in das Büro nach der Pandemie ist mit einem großen Organisationsaufwand verbunden. Neben den bereits genannten Themen spielen beispielsweise auch regelmäßige Flächendesinfizierungen und die Inventarisierung von vorübergehend nicht benötigten Büromöbeln eine wichtige Rolle. Für eine reibungslose Umsetzung müssen alle Mitarbeiter:innen über die getroffenen Maßnahmen informiert und zur Einhaltung verpflichtet werden. Ein formulierter Leitfaden als Aushang kann helfen, den Überblick nicht zu verlieren. 


KaleidoCare und C-Safe

Das Bausteinsystem KaleidoCare berücksichtigt alle notwendigen Bedingungen für einen wirkungsvollen Infektionsschutz und bindet diese spielerisch in die Raumentwürfe mit ein – für einen reibungslosen, gemeinschaftlichen und sicheren Arbeitsalltag.

Das Beratungs- und Planungskonzept C-Safe von FischerOffice wurde speziell auf die Corona-Pandemie abgestimmt und berücksichtigt alle relevanten Vorgaben und Guidelines hinsichtlich empfohlener Hygienemaßnahmen.


Der Rundum-Service von FischerOffice

FischerOffice besitzt langjährige Erfahrung im Umgang mit Raum, Arbeitsatmosphäre und Liebe zum Detail. In Zusammenarbeit mit erstklassigen Hersteller:innen entsteht so der bestmögliche Arbeitsplatz für Ihr Unternehmen. Als Teil des bundesweit agierenden Expertennetzwerk wir sind raum ist FischerOffice Spezialist für maßgeschneiderte Lösungen moderner und sicherer Arbeitswelten. 

Informieren Sie sich auf der Website von FischerOffice über Möglichkeiten, wie Sie Ihr Büro Corona-sicher gestalten können.


No items found.

Magazin-Beitrag teilen

Nach Oben