Sonnenschutz für das Büro

Datum:
16
.
06
.
21
Kategorie:
Büro & Arbeitsplatz

Erfahren Sie, welche Möglichkeiten des Sonnenschutzes Sie in Ihrem Büro haben und worauf es dabei zu achten gilt.

So sehr man sich im Sommer über die Sonne freut, die immer länger am Tag scheint, so sehr kann sie auch zum Ärgernis werden. Wer einen Arbeitsplatz am Fenster hat und im Hochsommer in der prallen Sonne sitzt, hat Probleme sich zu konzentrieren. Auch die Kolleg:innen leiden darunter, denn bei direkter Sonneneinstrahlung heizt sich ein Raum schnell auf. Die einzige Lösung ist ein Sonnenschutz am Fenster.

Notwendige Eigenschaften eines Sonnenschutzes


Ein idealer Sonnenschutz schützt vor Helligkeit und Hitze, isoliert die Mitarbeiter:innen aber nicht komplett. Eine vollständige Verdunklung führt dazu, dass die ganze Zeit über künstliches Licht verwendet werden muss. Das wirkt sich negativ auf das Wohlbefinden und die Stimmung aus. Der Mensch braucht genügend natürliches Licht. Um nicht das Gefühl zu haben, in einer Art Kellerraum zu sitzen, sollte der Sonnenschutz auch einen Blick nach außen gewährleisten. Schließlich sind die Arbeitnehmer:innen immer noch Teil der Außenwelt, bzw. wollen an ihrer direkten Außenwelt teilhaben. „Der Sonnenschutz sollte also einen gesunden Mix aus Verdunklung und natürlichem Licht gewährleisten. Dazu gibt es verschiedene Varianten, die entweder von innen oder außen angebracht werden können”, erläutert Jonas Straub, Leiter Technisches Immobilienmanagement in der RaumFabrik Durlach.


Jalousien für den Innenraum


Die einfachste Möglichkeit ist eine Innenraum-Jalousie. Sie ist schnell angebracht und in der Regel auch günstig. Je nachdem wie schräg der Sichtschutz eingestellt wird, fällt mehr oder weniger Licht ins Büro. Die Einstellung kann ständig individuell und ohne komplizierte Mechanismen angepasst werden. Als Nachteil erweist sich hier in der Regel, dass die Jalousie für Innenräume oft nicht sehr robust ist. Auch das Aufheizen des Raumes lässt sich damit nur begrenzt verhindern.

Sonnenschutz im Bro RaumFabrik Durlach
Jalousien im Außenbereich lassen sich individuell einstellen (Amalienbadstraße 41c, Bau C).


Folien für Fenster

Eine Alternative zur Jalousie bilden Folien, die auf die Fenster geklebt werden. Mit ihrer speziellen Beschichtung schirmen sie nicht nur das Licht ab, sondern reduzieren gleichzeitig die Hitzeeinstrahlung. In der Regel kann man durch die Folien dennoch nach außen sehen. „Ein weiterer Vorteil von Sonnenschutzfolierung ist, dass Kosten für die Klimatisierung reduziert werden können. So tut man auch der Umwelt etwas Gutes“, sagt Daniel Walter, Geschäftsführer der Idee+Form GmbH Werbeagentur Karlsruhe.

Jalousien im Außenbereich


Jalousien im Außenbereich sind in der Regel wesentlich robuster. Schließlich sind sie auch der Witterung ausgesetzt. Da sie fest verankert sind, ist es hier wesentlich schwieriger, Reparaturen durchzuführen. Insgesamt sind sie damit wesentlich teurer als die Varianten für den Innenraum.

Gleichzeitig sind sie aber auch wesentlich effektiver. Die Wärmestrahlung wird bereits vor dem Fenster abgefangen und gelangt somit gar nicht erst ins Büro. Der Innenraum heizt sich damit kaum auf. Dazu fängt die Jalousie auch einen Teil der Geräuschkulisse ab, womit es im Büro etwas leiser wird.

Sonnenschutz im Bro RaumFabrik Durlach
Am Bau 30, An der RaumFabrik 30, wird eine Sonnenschutzfolierung angebracht.

Außenjalousien genehmigen lassen


Während Jalousien für den Innenbereich eigenständig angebracht werden können, braucht es für Außenjalousien das Einverständnis des Vermieters bzw. Eigentümers. Für die Befestigung des Rollos müssen Löcher in die Fassade gebohrt werden. Außerdem wird das Erscheinungsbild des Gebäudes verändert. Für manche Gebäude gibt es bestimmte Richtlinien, welche Form und Farbe eine Jalousie haben darf bzw. muss. Hier ist es unerlässlich, sich im Vorfeld zu informieren.


Interessieren Sie sich für Möglichkeiten eines Sonnenschutzes in Ihren Büroräumlichkeiten? Dann melden Sie sich bei uns. Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrem Vorhaben.

Magazin-Beitrag teilen

Nach Oben